Domina Telefonsex: Strenge Sandra (42) erniedrigt Dich am Telefon

Auch wenn es für viele Männer verführerisch klingt, eine selbstbewußte und beruflich stark engagierte Frau wie Domina Sandra hat es nicht leicht einen Mann kennenzulernen. Sie will dieses Spiel genießen, wie Du langsam vor ihr auf die Knie sinkst, ihr dabei flehend in die Augen siehst.

Beim Domina Telefonsex von strenger Frau erniedrigt

Sie wird beim Domina Telefonsex spüren lassen, wie stark sie als Frau ist und das Du als Mann eigentlich zum „schwachen Geschlecht“ gehörst. Sandra liebt es mit Deiner Lust zu spielen, lässt Dich langsam etwas näher kommen, weist Dich dann aber sofort wieder in Deine Schranken.

 

Sei bereit für den Machtverlust

Wenn Du bereit bist, Dich von einer Frau führen zu lassen, dann solltest Du Dich bei Sandra vorstellen. Auch wenn Du noch wenig Erfahrungen hast, wird sie Dich behutsam einführen und Dir beibringen, wo Deine Stelle als Mann ist. Du wirst auch beim Telefonieren eine devote Haltung einnehmen, niemals auf einem Stuhl oder der Couch sitzen. Für Sie gehört ein Mann immer auf den Boden, zu ihren Füßen oder ihren spitzen Stiefeln. Beim Telefonsex mit Domina Sandra wirst Du ihre Absätze hören, wie sie auf dem Parkett oder dem Marmorboden vor Dir entlang läuft. Du wirst Dich danach sehnen, ihre langen Absätze mit Deiner Zunge verwöhnen, während sie Dir tief in die Augen schaut und spürt, wie sie immer mehr Macht über Dich erlangt.

Sie wird Dir bereits am Telefon einiges abverlangen. Bereite Dich darauf vor, dass Du auf dem kalten Boden knien oder Dich selbst bestrafen musst, wenn sie es Dir befiehlt. Vor allem muss sie erkennen können, wie unterwürfig Du wirklich bist. Zeig ihr zuerst wie höflich und zuvorkommend Du bist, dass Du eine Frau respektierst und lege jeden Matchogehabe ab, wenn Du bei ihr eine Chance haben möchtest. Nicht jeder Anrufer bekommt bei ihr eine Chance auf eine Erziehung am Telefon. Sei Dir also bewusst, dass Du einer starken, durchaus auch sehr strengen Frau am Telefon begegnest, für die Du als Mann nur das Mittel zum Zweck bist, damit sie ihre Macht und Lust spürt.

 

Wähle aus dem Festnetz diese Nummer:

09005 11 12 23 37

1,99 €/Min. im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend

Domina Telefonsex: Hier wirst Du gefügig gemacht!

Eine starke und strenge Frau wird Dir beim Domina Telefonsex zeigen, was mit Männern passiert, die nicht gehorchen. Du wirst ihre schönen Stiefel mit Deiner Zunge säuber müssen. Auch wenn sie Dir beim Domina-Telefonsex nur diese Gedanken in den Kopf setzen kann, wird sie Dich damit um den Verstand bringen.

Domina Telefonsex - strenge Erziehung am Telefon

Beim Domina Telefonsex wird Dich eine strenge Herrin am Telefon verbal erniedrigen und gefügig machen.

Knie nieder wenn Du eine Domina am Telefon hast. Gehorche immer sofort und lecke ihre Stiefel blitzblank. Ansonsten wird die Herrin beim Telefonsex sehr ärgerlich werden und wird Dich verbal erniedrigen, so wie Du es verdienst. Denn wenn Du es nicht einmal in der Lage bist, ihr die Stiefel richtig zu lecken, wie willst Du es dann jemals schaffen, einer dominanten Frau wirklich zu dienen?

Lasse Dich einfach darauf ein und gebe Dich der Telefonherrin hin. Sie wird Dir schon zeigen, wo es lang geht. Solltest Du es wirklich wagen zu widersprechen, so wirst Du ihre Peitsche knallen hören. Sie erniedrigt und züchtigt Dich am Telefon so lange, bist Du ihre blind gehorchst.

Katharina ist eine dieser strengen Frauen, sie hat lange gebraucht, um sich gegen Männer in der Berufswelt durchzusetzen. Heute sagt die 24-jährige:

Ein Mann wird bei mir zuerst lernen, wo sein Platz ist. Er hat immer zu meinen Füßen zu knien, meine Stiefel zu küssen oder meine Füße zu massieren. Wenn er schon dazu nicht taugt, was soll ich dann mit ihm anfangen?

Die meisten Männer sind nach ihrer Meinung gar nicht in der Lage einer Frau im Alltag zu dienen. Sie sollten erst lernen, wie man sich einer starken Frau gegenüber richtig verhält und auch bereit sein jederzeit eine Bestrafung über sich ergehen zu lassen. Nach einer strengen Erziehung am Telefon wird er zumindest wissen, wo er hingehört und wie er einer Frau richtig begegnet.

Wenn DU eine Chance bei einer wirklich dominanten Frau haben möchtest, zögere nicht mehr länger und lerne, wie Du für eine Frau nützlich sein kannst.

Wo gibt es Domina Telefonsex?

Du bist hier schon ganz richtig. Alles was Du nun noch zu tun hast, ist endlich anzurufen. Oder bist Du auch dazu zu feige? Unterwerfe Dich endlich und gestehe der Herrin, welche düsteren Gelüste in Dir lauern.

Beim Telefonsex mit der Domina kannst Du all diese verdorbenen Fantasien ausleben, ohne dass jemand davon erfahren muss. Überall und zu jederzeit kannst Du die Erniedrigung am Telefon bekommen. Eine dieser strengen Frauen ist die einzige, die Deine geheimen Wünsche kennt und die es Dir gestattet, sie mit ihr zusammen auszuleben. Aber sei auf der Hut, denn sie wird Dir nur erlauben, den Höhepunkt am Telefon zu erleben, wenn Du ihr auch wirklich gehorchst.

Also wage es nicht ihr zu widersprechen und lüge die Domina beim Telefonsex niemals an. Sonst bekommst Du das sehr hart zu spüren.

 

Wähle aus dem Festnetz diese Nummer:

09005 11 12 23 37

1,99 €/Min. im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend

Hartes Trampling und Ballbusting im Wald

Für eine hartes Trampling- und Ballbusting Abenteuer im Wald ist jetzt noch genau die richtige Zeit. Die Abende sind noch ziemlich warm und so bin ich – ich heiße übrigens Claudia und bin 32 Jahre alt, mit meinem treuen Sklaven Tobias in ein einsames Waldstück gefahren. Erst wollte ich meinen Sklaven an einen Baum fesseln und mich dann so richtig an ihm austoben aber dann habe ich mich doch anders entschieden. Also Tobias auf einem schmalen Weg vor mir lief, rief ich ihm ein kurzes „Hey“ zu, damit er sich umdreht.

Telefondomina liebt Trampling und Ballbusting im Wald

Ein kurzer schneller Tritt mit diesen High Heels lässt jeden Sklaven schnell winseln.

Blitzschnell trat ich ihm mit der Spitze meiner Plateau High Heels zwischen seine Beine. Tobias winselte und ging gleich zu Boden.

Er steht total darauf, wenn ich ihn immer wieder mit meinen High Heels trete oder ihn auch richtig trample. Das geht natürlich nicht am ganzen Körper.

Als der Tramplingsklave dann so winselnd vor mir lag, kickte ich kurz gegen seinen Oberschenkel, damit seine Beine wieder richtig breit waren. Dann holte ich erneut aus und trat ihm diesmal mit dem dicken Plateauabsatz genau zwischen seine Beine – so macht mir Ballbusting richtig Spaß! Tobias griff daraufhin mein Bein und klammerte sich fest daran, so dass ich mich einen Moment kaum bewegen konnte. Er küsste meine Knie und flehte mich an, ich sollte aufhören und nicht weiter treten – aber natürlich weiß ich genau, dass er dann gerade noch mehr Tritte in die Weichteile braucht.

Falls er wirklich nicht mehr kann, haben wir ein Stoppwort ausgemacht. Damit wird das noch viel spannender. Tobias lag schon halb nackt vor mir und ich bearbeitete dann seine Brustwarzen mit meinem Absatz. Genüßlich setzte ich den Rand des Absatzes – damit tut es am meisten weh – an seine Brustwarzen, drückte drauf, und drehte mich dann leicht nach links und rechts bis er wieder laut anfing zu wimmern. „Mit Dir ist ja heute nicht viel los!“, herrschte ich ihn an. Ich trat noch einmal kräftig zwischen seine Beine, als Strafe für sein jämmerliches Gewimmer.

Wieder will er sich aufrichten und meine Beine umklammern. Diesmal bin ich aber schneller, packe ihn an den Handgelenken und stelle mich im gleichen Moment mit meinen Absätzen auf seine nackten Zehen. Er winselte weiter, flehte mich an aufzuhören. Aber in meinen Füßen hatte ich immer noch den Reflex und auch noch mehr Lust bekommen ihn zu treten. So verpasste ich im noch mal einen Tritt mit der Schuhspitze, genau zwischen seine Beine und setze mich dann auf einen abgesägten Baumstumpf.

Nach dem Trampling werden die Schuhe sauber geleckt

„Los komm her, Du Nichtsnutz, nicht mal treten kann ich Dich richtig, so wie ich das will! Meine Schuhe sind vom Waldboden ganz schmutzig. Das wirst Du jetzt mit Deiner Zunge ändern!“ Rasch rutschte Tobias an mich heran und leckte meine High Heels sauber. Seine Zunge glitt zuerst über meine Schuhspitze, dann über die Seitenränder bis zum Absatz, bis sie wieder richtig schön glänzten. Zum Dank durfte er noch meine sommerlich-verschwitzten Füße lecken 🙂

So stelle ich mir einen geilen Trampling und Ballbusting Tag im Wald vor.

Was denkst Du, bist Du in Lage, einer strengen Frau als Tramplingsklave zu dienen?

Dann ruf jetzt an und lerne es von erfahrenen Dominas:

 

Wähle aus dem Festnetz diese Nummer:

09005 11 12 23 22

1,99 €/Min. im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend

Ratgeber für Frauen: Wie mache ich einen Mann gefügig?

Einen Mann gefügig zu machen ist gar nicht so einfach. Immerhin braucht man ein kleines aber gemeines Druckmittel. Das beste, was uns Frauen hierfür zur Verfügung steht, ist ganz klar der Sexentzug.

sklavenschule
Nichts macht einen Mann gefügiger, als die zunehmende Lust auf Sex. Damit er also wieder einmal aus seine Kosten kommt, muss er sich als Sklave artig und demütig verhalten. Mit der Aussicht auf heißen Sex machen viele Männer alles. In diesem verruchten Rollenspiel darf man zu allen Mitteln greifen. Erlaubt ist, was gefällt.

Ich habe es meist genossen, ihn bis zu einem gewissen Punkt die Lust spüren zu lassen. Allerdings nie bis zum Höhepunkt. Frei nach dem Motto: „Wenn du weiter so gehorsam bist, dann darfst du schon bald den Höhepunkt erleben…“
Wichtig ist, dass dem Sklaven Erlösung in Aussicht gestellt wird. Sonst wird er nicht gefügig und wird auch nicht Anweisungen korrekt befolgen. Geduld und Strenge sind gefragt.

Wie kann ich meinen Mann erniedrigen?
Wie ein Mann erniedrigt wird, liegt ganz an den gemeinsamen Vorlieben. Hierfür musste auch ich zunächst etwas feinfühlig herausfinden, worauf er wirklich abfährt. Wir haben mit Erstaunen festgestellt, dass es einen bislang unbekannten Fußfetisch gibt. Um einen Mann über den Fußfetisch zu erniedrigen, braucht man wirklich gute Lackstiefel. Das wirkt nicht nur dominanter, sondern steigert die Lust ungemein:

 

So geht’s:

1. Steh aufrecht über ihm!
2. Lass ihn niederknien, damit er sich erniedrigt fühlt.
3. Tritt mit einem Fuß auf seine Schulter. Das erhöht die Demütigung!
4. Gib Anweisungen, was er nun zu tun hat z. B. Stiefel lecken, Stiefel küssen etc.
Ein weiterer Weg, einen Mann als Sklaven zu erniedrigen, ist es ihn vor Freundinnen zu beschimpfen. Alles natürlich im Rahmen eines Rollenspiels. Wenn die Freundin auf solche Sachen abfährt, kann das mitunter richtig heiß her gehen. Der Mann wird dann sozusagen im Doppelpack erniedrigt und als nicht würdig beschimpft.
Es ist also nicht wirklich schwer, einen Mann zum Sklaven zu erziehen!


Bist Du eine Frau und willst genauer wissen, wie Du Deinen Partner zu einem wirklich unterwürfigen Sklaven machen kannst?

Dann hole Dir jetzt am Telefon Rat von dominanten Frauen, die genau wissen, wie man einen Mann gefügig macht.

 

Wähle aus dem Festnetz diese Nummer:

09005 11 12 23 22

1,99 €/Min. im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend